Stefan Parkman hat die Eric Ericson Professur für Chordirigieren an der Universität von Uppsala inne und wurde 2010 zum Director Cantorum der Universität ernannt. Seit 2014/15 ist er Chefdirigent des WDR Rundfunkchors Köln. Zuvor hatte er die Chefpositionen beim Swedish Radio Choir (2002-2005) und Danish Radio Choir inne (1989-2002).

 

Regelmäßig ist er zu Gast bei führenden professionellen Chören in Europa und USA wie dem Rundfunkchor Berlin, NDR Rundfunkchor, SWR Vokalensemble, Chor des Bayerischen Rundfunks, Niederländischen Rundfunkchor, Choeur de Radio France und dem Trinity Choir New York.

 

Stefan Parkman dirigierte zahlreiche Sinfonieorchester und Ensembles wie das Royal Stockholm Philharmonic, Stavanger Symphony, Odense Symphony, Aarhus Symphony, Dresdner Barockorchester, WDR Sinfonieorchester, Kölner Kammerorchester und an der Royal Swedish Opera in Stockholm.

Höhepunkte seiner Karriere sind zahlreiche Uraufführungen skandinavischer Werke für Chor A Cappella in wichtigen Konzerthäusern und bei Festivals. Stefan Parkman ist ein engagierter Verfechter der Musik von Sven-David Sandström und Einojuhani Rautavaara.

 

Seine Diskografie beinhaltet zahlreiche Aufnahmen bei Chandos, Dacapo Records und Coviello Classics, darunter zwei CDs mit dem Rundfunkchor Berlin, Rodion Schtschedrins Der Versiegelte Engel sowie die mit dem Echo Klassik ausgezeichnete Einspielung von Ernst Peppings Passionsbericht des Matthäus.

 

Stefan Parkman ist auch ein weltweit gefragter Dirigent für Meisterkurse, Seminare und Workshop. Parkman war mehrfacher Leiter von Meisterkurse für Chordirigenten des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates mit dem NDR Rundfunkchor in Hamburg u.a. 2012 war er Gastprofessor des Institute of Sacred Music at Yale University und der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin.

 

Parkman leitete er den Königlichen Philharmonischen Chor Stockholm und den Uppsala Cathedral Boy's Choir. Seit 1983 ist er Dirigent des Academy Chamber Choir of Uppsala.

 

1997 erhielt Stefan Parkman von Königin Margarethe II das Ritterkreuz des dänischen Dannebrogordens. Seit 1998 ist er Mitglied der Königlichen Schwedischen Musikakademie. 2012 wurde ihm der Orden Litteris et Artibus von König Carl XVI Gustaf von Schweden verliehen.

 

Saison 2017/18